Klassenprimus gewinnt klar gegen die SG

0:5 hieß es am Ende und bester Mann war trotzdem noch immer Torwart Naglmeier. Aber es hätte so nicht kommen müssen. Schon früh hatte Rauscheder eine gute Chance, verpasste das Tor nur knapp. Großchancen blieben danach Mangelware auf beiden Seiten. Die SG stand defensiv sicher und machte aus den Kontern dann zu wenig, meist weil die Spieler zu verspielt waren oder es allein versuchten.

Die 2. Halbzeit begann nach nur wenigen Minuten mit dem 0:1, dass aus klarer Abseitsposition erzielt wurde. Seyfried gönnte seinem Mitspieler das Tor nicht und beförderte den Ball, der auch so ins Tor gegangen wäre, aus klarer Abseitsposition über die Linie. Leider hat das der Schiedsrichter nicht erkannt. In der Folge liefen die SG-Spieler dem Tabellenführer nur noch hinterher. Negativhöhepunkt war dann noch die gelb-rote Karte für Popp, der gegen Schiedsrichter Dungel das Meckern nicht lassen konnte und zu Recht vom Platz flog.

Die Aufgaben werden nur geringfügig leichter für die SG. Nächstes Wochenende geht es gegen den vierten Haiming, danach kommt der FC Mühldorf (siebter) dann muss man zum zweiten Burgkirchen, ehe die Saison zuhause gegen den fünften Kirchweidach endet.